Oswald Spenglers Untergang des Abendlandes

2012-05-13 Albrecht Betz

www.deutschlandfunk.de

Endzeit-Szenarien (3/5) - 3. "Der Weg senkt sich"



In Zeiten, da Krisen die Normalität buchstabieren, fallen Untergangsprognosen auf fruchtbaren Boden. Doch Vorstellungen von Apokalypse und Endzeit lassen sich in allen Kulturepochen und Genres finden. Ein Beispiel dafür ist Oswald Spenglers Klassiker "Der Untergang des Abendlandes".


 

"Mit dem Auge eines Gottes" - als von weit oben tiefer schauend - grenzt sich Oswald Spengler ab von den Historikern und Philosophen seiner Zeit: Die Gesamtschau der Weltgeschichte, die er bietet, soll erstmals erlauben, ihren Fortgang vorauszubestimmen.


 

 

 


Ein Essay

(Quelle: unbekannt; gefunden bei YouTube)



Gott Mit Uns tanzt

Ein neues Lied der Deutschen


Melodie: 5. Zum Sanctus - Deutsche Messe

Franz Schubert (1797-1828)                                    iTunes (Titel 11)


 

1. Deutsches Volk der Güte:

Menschen, Einig Land,

Einen ihre Stimmen,

Heben Herz mit Hand;

Sprechen Wort des Rechtes

Aus der reinen Seel‘,

Lieben Lebensechtes,

Gehen nicht mehr fehl.


2. Heilig der Gedanke

Von der Freiheit Gut,

Zeitigt End‘ der Schranke,

Freit den Lebensmut.

Deutsches Lied der Kinder

Einer neuen Zeit;

Sie, die ohne Reue

Träumen Heiligkeit.


3. Abendland, die Feste,

Starkes Abendland!

Hüte Deine Schätze,

Setze nicht auf Sand.

Heile Deine Wunden

In dem Gott Mit Uns,

Salbe letzte Stunden,

Dämm‘rung hoher Kunst.

 

4. Deutsches Volk der Liebe:

Menschen, Kinder, Ahn!

Uns‘re Mutter Reine

Mild auf Mondesbahn,

Fährt mit Friedenssternen

An dem Himmelskranz,

Weitet Zukunfts Fernen

Für der Deutschen Tanz.


5. Sonne Uns‘rer Herzen,

Lache für Dein Volk!

Sonne, Uns‘rer Schmerzen

Adel rein wie Gold,

Wieder blüh‘ im Glanze

Voll‘r Erhabenheit.

Tanze, Vater, tanze!

Wirke Heiligkeit.

 


2 Seiten/pages



Blog 


Write a comment

Comments: 1
  • #1

    Novalis (Monday, 02 November 2015 10:15)

    Die Welt muss romantisiert werden, so findet man den ursprünglichen Sinn wieder.